Error: This object cannot be displayed.

5 Responses to “brenn”

  1. dk Says:

    Was bitte ist an dem Song blöd — geschweige denn “ziemlich”?

  2. leo Says:

    “ziemlich” im sinne von “sich ziemen” meinte ich ja gar nicht.

    schon vor längerem schrieb bentorum im zworum zu diesem comic:
    ” (…) im übrigen ist diese liedassoziation von der bloodhoundgang in der tat ein schlechtes zeichen, denn michael moore zeigt in f.9.11, daß es der mörderhit der u.s.soldaten ist, ich frage mich, wie das wiederum die bloodhound gang findet, sind sie depressiv und verkannt darüber oder regierungstreue killersoundtrackschreiber, das wüßte ich WIRKLICH gern, ich persönlich halte sie schon länger für schlechte menschen, seit nämlich diesen affenkostümen in ihrem haha-plus-zwerge-video.”

    da kann man mal wieder sehen: das meinungsspektrum ist ein aufgefächertes und musik hört man am besten dann, wenn sie gut ist.

  3. dk Says:

    Hoppla, da ist ja gar ein schreckliches Mißverständnis durch’s Bild gehüpft. Der Herr dk dachte nämlich sogleich an Mother Tongue s “Burn Baby”. Und dort nämlich knallt sich der Ausruf “Burn Motherfucker” ab Minute 3:56 mitten in die geschrienen Zeilen. Eine wahre Hymne an den Sonnenaufgang wie in Abb.1zu bestaunen (gehobene Beachtung gelte auch dem regelrechten sunrise–Intro von “Burn Baby”!). Die Affenkostümträger hielten sich aus meiner Assoziationskette dabei komplett fern. So kann es gehen.
    Wenn ich mich recht erinnere, hätte aber bereits ihr “haha-plus-senioren-video” zum angesprochenen Song bentorum genug Anlaß geben können, entsprechende Abneigungen aufkeimen zu lassen. Wirkte auch nicht sonderlich gelungen. Jaja, das mit dem Meinungssprektrum ist so ‘n Dingen. Klar, bei Bloodhound Gang hätte ich auch genickt, bei Mother Tongue reichte Kopfschütteln dann aber nicht.
    Wussten Sie schon?… Abb.3 fängt wundervoll eine müde in-sich-Versunkenheit ein, da wird’s einem ganz warm um’s Herz.

  4. moritz Says:

    die bloodhound gang ist ein haufen sehr kindlicher oder vielleicht eher pubertierender jungs mit ausgeprägtem hang zu pipikaka- und auch sonst eher debilem humor, anarchistisch sind sie irgendwie auch, nicht besonders sympathisch, aber ganz sicher keine killersoundtrackschreiber.

  5. beerboy Says:

    durchaus bemerkenswert, was hier noch jahre nach dem erscheinen des ‘strips’ für kommentare bzw diskussionen aufblühen!

Kommentar verfassen