Error: This object cannot be displayed.

12 Responses to “einerseits”

  1. leo Says:

    oh schreck! meine güte, ich ahnte ja gar nicht, wieviel angst und schrecken ich mit meinem gestrigen comic verbreiten würde. und heute bin ich auch noch spät dran. da könnte man mir natürlich das fischen nach komplimenten vorwerfen, so war das aber gar nicht geplant. natürlich hat chicago gogo recht, der erkannt hat, dass die argumentation jeglicher logik entbehrt. und franz liegt auch nicht so daneben, obwohl ich nicht verstehe, was er mit “aufpeppen” der figuren meint.
    eigentlich ging es mir ja nur um eine überspitzung der star wars logik, die wo da aufhört wo sie anfängt. so gesehen geht es jetzt also erst richtig los und heute sogar in schreienden farben.
    danke trotzdem für die rege empörung und verzeihung für die panikmache.

  2. frenchkiss Says:

    na got sei dank!

  3. Lajos Says:

    Was sagt man da. Kopfsteinpflaster gibt es leider viel zu selten in unseren modernen Zeiten.

    Danke Klaus! äh Leo.

  4. robin & eddy Says:

    uns doch egal! wie gesagt.

  5. goncourt Says:

    Schwer von Begriff, wie ich bin, habe ich ja erst heute begriffen, dass in dem vorherigen Comic eine verborgene Botschaft lag, und zwar, wenn man ihn rückwärts liest. Umso erleichterter bin ich, etwas über Kopfsteinmeditationen zu erfahren.

  6. franz Says:

    Ha! Ich sag noch! Ich sag noch! Alles Panikmache. Ich musste schon zwei Mails beantworten, die zum aufmunternden Kommentieren aufgefordert haben. Wir sind *haarscharf* an einer peinlichen Internet-Petition vorbeigeschrammt! Immerhin wissen wir jetzt, wieviel Liebe hier mitschwingt.

  7. beerboy Says:

  8. vellist Says:

    Ich sag’s ja! Metaebene! 🙂

    Jetzt kann ich ruhigen Herzens eine Woche in die Ferne reisen und mich die ganze Zeit darauf freuen, nach meiner Rückkehr sieben neue Cartoons genießen zu können. Danke!

  9. leo Says:

    peinliche internetpetition? ich hätte vielleicht doch zwei tage aussetzen sollen…

  10. mr. check Says:

    Zu Panel 3: Normalerweise freut man sich doch, wenn man mühsam einen Spruch gefunden hat.

  11. dk Says:

    Ich sag’s ja: Schnurbart. In Panel 3 werden wir eines erneuten Versuches gewahr, einen Schnurbart auf ‘nem Schnabel zu plazieren.

  12. mr. check Says:

    “Schnurrbart”. Auch wenn der bei manchen eher einer Schnur ähnelt.

Kommentar verfassen