Error: This object cannot be displayed.

6 Responses to “2d3”

  1. steffi Says:

    oh mein gott….unser 2D-Comic-Held hats mit einem Drogen konsumierenden Arzt zu tun….

  2. frenchkiss Says:

    wow durchgedreht!

  3. vellist Says:

    Diese Vogelperspektiv-Geschichte erinnert mich positiv an die Halloween-Episode der Simpsons, in der Homer in die dritte Dimension gerät.
    Simpsons und Zwarwald sind natürlich zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe, aber solche surrealen Storys liebe ich in beiden.

  4. mr check Says:

    Ich bin platt.

  5. leo Says:

    Die Folge, in der Homer am Ende als 3-D-Animation durch die reale Welt geht, toll. Der Eingang zu dritten Dimension ist, wenn ich mich recht erinnere, ein Schrank (oder die Wand hinterm Schrank?), in dem sich Homer vor unliebsamem Besuch verstecken will.
    Drogen: eigentlich mag ich die Freak Brothers nicht, aber es gibt einen sehr hübschen Comic, in dem die drei beschliessen, ihren Drogenkonsum einzustellen und sich nach und nach in fotografierte unansehnlich abgewrackte reale Menschen in einer real versifften Küche verwandeln. Da wird vor Schreck natürlich gleich schnell wieder “einer durchgezogen” und in die Comicwelt zurückgekehrt.

  6. dk Says:

    @leo: es ist die Wand hinterm Schrank, natürlich wird sich vor Patty und Selma versteckt. Wunderbar die Stelle, an der Professor Frink den Würfel erklärt.


    Frink: [drawing on a blackboard] Here is an ordinary square —
    Wiggum: Whoa, whoa — slow down, egghead!
    Frink: — but suppose we exte-end the square beyond the two dimensions of our universe (along the hypothetical Z axis, there).
    Everyone: [gasps]
    Frink: This forms a three-dimensional object known as a “cube”, or a “Frinkahedron” in honor of its discoverer, n’hey, n’hey.

Kommentar verfassen