Error: This object cannot be displayed.

10 Responses to “ballons”

  1. steffi Says:

    endlich mal eine realistische badeszene, bei der das dem betrachter zugewandte bein nicht gekonnt gehoben wird, um dieverse körperregionen zu verstecken….. ^^ danke dafür

  2. mekka Says:

    Schreibt sich der nicht Waalkes mit zwei a?

  3. Nevid Says:

    Pornographie!

  4. rj Says:

    wie sollen dann die terroristen sicherstellen, daß die erregergefüllten luftballons nicht wieder zurückfliegen und die falschen vergiften und was liegt n eigentlich da im mülleimer?

  5. rj Says:

    ansonsten wär ich dafür, insofern hatte auch der tsunami was gutes!

  6. chicago gogo Says:

    für terroristen gibts keine falschen, soweit es ums vergiften geht.

  7. leo Says:

    @mekka: danke, das stimmt natürlich.

  8. PetziPellePingo Says:

    Diese Übereinstimmung von Gesicht und Schambereich, verblüffend. Ausserdem hängt der Duschvorhang aus der Dusche heraus. Wer das dann alles wieder aufwischen darf?

  9. leo Says:

    @petzipellepingo: hurrah, jemand hat den doppelschnabel bemerkt! gar keine mühe scheint hier vergebens. toll!

  10. mr check Says:

    Das schöne Detail an “hab’ nen Luftballon gefunden, denk’ an Dich und lass’ ihn fliegen” ist – da Nena schließlich nicht Helium atmet – dass der Luftballon, wenn er wirklich fliegen soll, mit unverschlossener Pusteöffnung dann wohl flplplplplpllprrrrrr … durch die Gegend schwirren muss.
    Bezeichnend für Nenas Art zu denken.

Kommentar verfassen