Error: This object cannot be displayed.

11 Responses to “schwampel”

  1. vellist Says:

    Grandios, das sind ja gleich drei Witze auf einmal! Und dabei ist die mittlerweile durch Funk und Fernsehen bekannte “Schwampel” noch gar nicht mitgezählt.

  2. betti Says:

    wer hat eigentlich diese tolle art erfunden, worte zu verunglimpfen indem man den begriff mit einem
    “schw-” vornedran wiederholt? und wenn das wort tatsächlich mit einem “schw” anfängt muss man es
    mit einem “popeine-” versetzen:
    beispiel: heute gibts schweinebraten!
    mürrische antwort: schweinebraten, popeinebraten!

    wer hat das erfunden?

  3. vellist Says:

    Die Vorsilbe “popeine” ist nicht ganz korrekt, das “eine” gehört ja schon zum Schweinebraten. Die Regel ist viel mehr, bei einem mit “sch” anlautenden Wort das “sch” plus eventuell direkt darauffolgende Konsonanten zu entfernen und durch “pop” zu ersetzen. Der “Popeinebraten” ist dann immer noch korrekt, aber dafür auch zum Beispiel “Schachtel, Popachtel” oder “schwierig, popierig”.

    …Wer’s erfunden hat, weiß ich aber auch nicht. Eine interessante Frage!

  4. betti Says:

    da muss ich dir natürlich zustimmen –
    ethymologische ungereimtheiten meinerseits.

  5. alex Says:

    Das kommt aus dem Jiddischen. Wenn auch ohne das »w«. Also ein Wort mit einem »SCH« zu versehen wenigstens. Vgl. Consequences, Schmonsequences! Das weiß doch jeder Schmock! 🙂

  6. alex Says:

    Ups… ich Putz hab den schließenden Täg vergessen…

  7. rj Says:

    erstens war stoiber nie im team von frau merkel sondern intim mit frau merkel und zweitens ist das die jamaika-koalition, weshalb frau merkel immer “england is a bitch” im hintergrund laufen lassen muß, außerdem sagt mir popeinebraten garnichts, noch nie gehört, wirkt infantil, ich kenne nur das langweilige breineschwaten oder das viel lustigere chweinebraten, weil mein nachbar so spricht, und außerdem du putz! du ups- putz! erklär dich!

  8. mr check Says:

    Die o. g. Ausführungen würden auch eine Popanzlerin erklären (und natürlich einen Popanzler).

  9. leo Says:

    Wird aus einem Politiker ein Popitiker? Aus einem Optiker wird ja kein Poptiker sondern ein Popoptiker, wenn mich mein Sprachempfinden nicht täuscht.

  10. Fabian Says:

    pop..popopeldipopeldipositiv!
    …ich glaube an helge: “richtich!-richtich-richtich popichtich!”

  11. Ben Says:

    nice 😉 Dennoch bleibt Jamaika eine echte alternative ..

    http://www.ja-zu-jamaika.de

Kommentar verfassen