Error: This object cannot be displayed.

10 Responses to “ringo”

  1. ben turbin Says:

    http://www.ringostarr.com und da die “updates” – ganz großes Kino!

  2. christof Says:

    pruhust, ich auch

  3. A.E. Says:

    die elstern (bei den “uptates”) sehen wie archäopterixe aus(die hießen doch so, die jurassic-park vögel) und benehmen sich auch so, wie ich mir immer vorstellte, wie sich a. zu benehmen hätten.
    – warum ich aber eigentlich schreibe, ist, daß ich ein klares mißverhältniß zugunsten der pilzköpfe, jedoch zu lasten des KING bei zwarwald bemerke…
    und daß zwei tage nach gladys geburtstag…
    bitter

  4. rj Says:

    ringo war nicht dumm, also auch, aber sondern n schlechter drummer! und mit “drummin is my madness” hat er das ja wohl auch zugegeben. und jetzt will ich ne debatte über stones und beatles und nicht son elvis-zeug!

  5. A.E. Says:

    …elvis-zeug…
    und das drei tage nach gladys geburtstag..
    der king würde seidenweiße schweißtücher voll weinen, wenn er das wüsste

  6. b-flat Says:

    Die Typisierung bei den Beatles führt dazu, dass jeder irgendwie seinen Lieblings-Beatle hat. Bei mir ist es übrigens George. (Wegen der Traveling Wilburys und trotz des hinduistischen Sitargeklimpers) Beim Zeichner auch? Besser zart, als dumm, fad oder schwierig, was? Die gängige Typisierung wäre doch eher: John, der Linksintellektuelle; Paul, der Herzensbrecher; George, der Mystiker; Ringo, der Clown…

  7. leo Says:

    @A.E.: der KING war früher, die Beatles waren mehr. Daran halte auch ich mich. Ausserdem feierte Ringo gestern Goldene Hochzeit. Da muss der KING gar nicht seitenweise Schweisstücher voll weinen.

    @b-flat: ja, George war natürlich sympathisch. Aber früher fand ich ihn eigentlich langweilig. Nachdem dann alle anderen als Lieblingsbeatles durch sind (Ringo, Paul, dann John), bleibt man aber wohl in späteren Jahren bei George hängen, der ja auch unter Humorgesichtspunkten ein feiner Kerl war und unter anderem The Rutles produzierte:
    http://www.rutles.org/rstory.html
    Über John Lennons “In His Own Write” musste ich als Schüler im Bus sehr lachen. Hab’s seit damals nicht wieder gelesen, aber hier sind alle Texte:
    http://www.geocities.com/baby-lemonade/ihow_toc.html

  8. Morast Says:

    Hihi.

  9. A.E. Says:

    man sollte ja nicht meht als 3x hier reinschreiben, sonst wirds nötigung,
    aaaaaaaaaaber,
    wenn, dann ist der KING gott
    und die beatles so ´ne art apostel,
    hat bestimmt auch john lennon mal so ähnlich gesagt;
    andererseits- wo ist bei all dem hans albers ?

  10. Steff Says:

    Sehr zu spät, aber trotzdem: unbedingt Kinky Friedman – Men’s Room, L.A hören, mit Ringo Starr als Gott mit breitem Akzent. Wunderbar!

Kommentar verfassen