Error: This object cannot be displayed.

14 Responses to “siggi”

  1. Petr Pivo Says:

    “das verlangen des faulen regt sich vergebens, das verlangen der fleißigen wird befriedigt”, hat mir vor vielen jahren meine religionslehrerin unter berufung aufs alte testament an den kopf geworfen. musste damals ihre anfrage leider auch abschlägig beantworten.

  2. mr check Says:

    Warum bist du nicht in Erlangen?

  3. b-flat Says:

    Ich habe vor, am Samstag um 18:00 Uhr in die Erlanger Helmstraße 1 zu kommen.
    Dort lasse ich mir dann ein Reh signieren, wenn ich bis dahin eines auftreibe.

  4. marcel Says:

    re:signieren. wie grandios. habe gerade herzlich gelacht. ah *träneausdemaugewisch*

  5. florian Says:

    könntest du nicht einfach schlechte farbverfälschte inkjetprints signieren?

  6. leo Says:

    @florian: ja, das könnte ich natürlich. ich könnte aber auch eine signatur als pdf bereitstellen, die man selbst über selbstgemachte farbverfälschte ausdrucke drucken könnte. so z.b.: für meinen treuen freund und leser, dein leo. (natürlich auch in weiblich und im plural). oder schön wäre auch:
    für meinen kleinen schatz! leo
    oder
    mama ist die beste! leo
    das letzte ist vielleicht etwas zu speziell.

  7. florian Says:

    oh, ja! praktisch. und irgendwie web 2.0.

  8. nop Says:

    Dafür ist dann hoffentlich im Oktober Zeit!
    http://www.reprodukt.com/product_info.php?products_id=230

  9. marcel Says:

    Oh, wie schön. Auf das Buch freu ich mich jetzt schon. Mit dem 500Beine-Buch wird 2006 wohl “das Jahr, an dem die Blogs Holz gingen.”
    Und wir sind mittendrin. Freude!

  10. leo Says:

    ja, ich freu mich auch schon. hatte auch überlegt, ob ich einen lesercontest: “wählt euren lieblingscomic, der dann gedruckt wird” veranstalten soll. aber dann dachte ich, das macht nur arbeit und david bowie hat vor einer best-of-bowie abschiedstour auch mal eine abstimmung veranstaltet, in der sich fans ihre lieblingslieder wünschen konnten, aus denen er dann das programm zusammenstellte. das führte aber nur zu der unhöflichen aktion “zwingt bowie, “the laughing gnome” zu spielen!”.
    “the laughing gnome” ist eine jugendsünde aus davids schlagerzeit. ein etwas langweiliges lied, das durch passagen aufgelockert werden soll, in denen der sänger wie ein gnom lacht. ähnliches gab es hierzulande auch, z.b. den “lachenden vagabund” oder die niedliche variante “babysitterblues”.
    “finde den lachenden gnom im zwarwald” ist aber ein wettbewerb, der nie statt finden soll. ebensowenig wie die aktion “zwingt leo, den wettbewerb “finde den lachenden gnom im zwarwald” zu veranstalten”.

  11. Christof Says:

    Wie? Ich dachte es gibt zwarwald demnächst als gedruckte Ausgabe. Oder wenigstens Best off oder wenigstens alles oder wenigstens viele oder so, ich bin irgendwie enttäuscht, dass das wohl doch nicht so ist. weinender gnom.

  12. Fabicht Says:

    ähh..nochmal zum strip: korrektes fussballschema mit halbzeitpointe!
    Re:ge(l)n

  13. Fabicht Says:

    a propo druck: zwar No.2 “in your face” hab ich wohl hier liegen. “mehr transparenz!” oder “keine falsche Scham!” möchte man angesichts offenbar noch unentdeckter schätze im dunklen zwarwald dem schöpfer zurufen, belehrt sich aber eines besseren, lichtungen schlagen ja die brasilianer oder so. bei “was neuem” auf papier informierst du uns dann ja hoffentlich leo!

  14. Tobi Says:

    Du hättest auch Herrensahne signieren können. Man stelle sich die Besuchermassen vor: Am Stand von Herrensahne signiert jetzt Leo Leowald die vorletzte Herrensahne-Ausgabe. Aber es haben einige Leute nach Dir gefragt…

Kommentar verfassen