Error: This object cannot be displayed.

20 Responses to “gelegenheit”

  1. Skraave Says:

    Ich find’s tatsächlich schön.

  2. Logan Says:

    Was haben Herr und Frau Lang denn genau geschrieben? 🙂

  3. beerboy Says:

    jau, supertext! garnichtmal so harsch mit der nachbemerkung! wenn die sich zurückmelden kannste denen ja sagen dass ich mich als gefallensempfänger gern anbieten täte! – erster freiwilliger, juchee!

  4. Pepe Says:

    Ach, bist du also auch angeschrieben worden, neben Ralf, Flix und Joscha! Fühl dich doch ein bisschen geehrt!

  5. Anna Nühm Says:

    Geht’s um die gleiche Mail, von der der heutige Flix Comic handelt?

  6. Micha Says:

    Hat zwar hiermit gar nichts zu tun, aber ich habe heute meine Begegnung mit Leo auf dem Comic-Salon zu Papier gebracht:

    http://www.michael-fredrich.de/Cartoons/575.htm

    Mal wieder ein schamloser Self-Plug von mir! Ich hoffe, es ist ok, das letzte Bild usurpiert zu haben, aber dadurch wurde es erst stimmig…

  7. leo Says:

    Ja, tatsächlich ist das bis auf die Anrede exakt der Brief, den man teilweise beim Flix lesen kann:
    http://www.der-flix.de/index.php?preselect=292
    Warum alle das gleiche Anschreiben bekamen, wurde aber eben auch noch unnachgefragt begründet:
    “Dazu muss ich sagen, dass wir nicht die Zeit hatten, für jeden Zeichner ein individuelles Anschreiben aufzusetzen.”
    Zeitknappheit als Argument leuchtet mir immer ein.

    @Micha: Danke! Sehr hübsch!

  8. Ruthe Says:

    Unglaublich.
    Ob Uderzo seine Anfrage schon beantwortet hat?

  9. Andie Says:

    gibts da nicht auch noch den schweinesammler? aber ich glaube der legt sogar rückporto bei (was natürlich auch irgendwie nötigend ist) aber er hat einen uderzo…

  10. Ommelbommel Says:

    Und so haben bereits zwei Zeichner unentgeltlich einen Comic über die Herrschaften gezeichnet, die darum baten 🙂 Vielleicht nicht so, wie die sich das gedacht hätten, aber immerhin.

  11. Mika Says:

    @Andie: Ja, der Herr T********s denkt immer an Porto mit frankiertem Rückumschlag. Löblich. Leider protzte er nur mit einem (wohl) bekannten Mangakünstler. (Wer nicht mit der Zeit geht, muss wohl mit der Zeit gehen…)

  12. Ewald Lang Says:

    Mir scheint, der Zeitpunkt ist gekommen, mich zu entschuldigen. Aber ich bin alt und arm und habe sonst keine Freude am Leben – ich hoffe, niemanden gekränkt zu haben, doch ich bin Sammler. Mit vielen Grüßen,

    Ewald Lang

  13. Micha Says:

    @ Leo: Gern geschehen! 🙂 Es freut mich sehr, dass es dir gefällt!

    @ Mika: Wo hat der Herr der Schweine denn geprotzt? Kam er da unsympathisch herüber? Bisher hatte ich eigentlich den Eindruck, er ist ein ehrlicher Fan und Sammler, und so ein Schwein ist ja schnell gemacht. Falls er meins irgendwann auf ebay verkloppt, wär’s für mich auch ok. Das hatte mich damals auch auf eine gute Cartoonidee gebracht, also hat’s sich auch für mich ausgezahlt, dass er mich kontaktierte. (Der Link oben auf meine Seite hat sich ebenfalls ausgezahlt, har, har, 79 Klicks bis heute morgen…)

  14. Andie Says:

    @Mika: ich meine Herr T hätte mir gegenüber einen Uderzo erwähnt (und auch noch Andeutungen über weitere Olympbewohner gemacht). Leider zeigt er seine Sammlung aber nicht öffentlich – wohl auch um keine Komplikationen mit den Urhebern auszulösen.

  15. Mika Says:

    @Micha: In seinem Brief. Da legte er eine kopierte Zeichnung eines asiatischen Schweines hinzu. Quasi als Ansporrn. Unsymphatisch war er auf keinen Fall. War ein lustiger Brief.
    Und keine Sorge: Er hat von mir auch ein Sartre-Schwein bekommen (;

    @Andie: Hui, ein Uderzo. Davon stand bei mir, glaub ich, nichts. Ob er von ihm ein echtes Wildschwein bekommen hat?

  16. Froschafschenkel Says:

    unfassbar solche leute. was geht in deren köpfen vor? die ham ja völlig einen an der waffel, wie kann man so völlug unreflektiert durchs leben stolpern, meine fresse. die denken wahrscheinlich das es für dich eine ehre is für sie zeichnen zu dürfen. sowas macht mich immer (fast) sprachlos 😀

  17. maqz Says:

    Jetzt müssen sich die Langs doch eine gravierte Pfeffermühle für 69,95 als Hochzeitsgeschenk überlegen. Dabei wäre so eine Zeichnung sicherlich für einen gewissen Obolus (Schmerzensgeld?) zu bekommen.
    Vielleicht brauchts ja einen Link zur “Preisübersicht Hochzeitszeichnungen von Leo Leowald” *schauder*

  18. mr check Says:

    Ein alternativer Herangang wäre gewesen, mit einem Buch zum signieren bei Leo aufzukreuzen und brav zu bitten “Zeichnen Sie doch was Nettes für ein Hochzeitspaar!” – das wäre günstiger als die grav. Pfeffermühle und Leo wieder im Zugzwang. Das Buch ist auch ein tolles Hochzeitsgeschenk.

  19. der Thiele Says:

    Genau, mr. check! Das hätte einem doch einen Ausflug nach Erlangen wert sein sollen. Ruckzuck wär die Hochzeitszeitung vollgezeichnet gewesen. Und in der Biergartensaison ist Erlangen sogar richtig nett.
    Aber vielleicht kocht das comicsmögende Brautpaar ja auch gern.

  20. go Says:

    Ich habe mal für ein Brautpaar ein Hochzeitskochbuch zusammengestellt und dazu alle Gäste vor der Hochzeit per Post um ein originelles handschriftliches Rezept gebeten. Aber ich hatte den Anstand schön brav einen voradressierten und frankierten Umschlag beizulegen.

Kommentar verfassen