Error: This object cannot be displayed.

14 Responses to “programm”

  1. Cormac Says:

    Das Fernsehprogramm im Zwarwald? Viel informativer/lustiger als in den gängigen Zeitschriften.
    Ich hätte mich aber über ein Panel zu Pearl Habour gefreut. 🙂

  2. TCStyle Says:

    So liest sich das viel besser, als es in Wirklichkeit ist.

  3. ben turbin Says:

    Was heißt denn das? Frust sells?!

  4. USa. Says:

    Zappzerapp.

  5. Andie Says:

    nicht lesen…zappen!

  6. goncourt Says:

    Das ist ja wohl die beste Panzerknacker-Version ever.

  7. der thiele Says:

    Liest sich wie: Am Berghang liegt eine nackte Leiche. In ihrer Hand ein abgebrochenes Streichholz.

  8. Herr Gilke Says:

    Jaja, die magische Fernbedienung habe ich nach einer halben Stunde abgebrochen und bin dann doch lieber mit einem Kumpel ein Bier trinken gegangen. Was kommt denn jetzt noch?

  9. Friederike Says:

    Klingt wie der Entwurf zu einem SF-Krimi. Hier eine Iedee für den Plot:
    Das Gold, das die Ganoven finden, ist von Julien bei einem Bankeinbruch geklaut worden. Er ist auch verantwortlich für den Tod von Kerstin Schotte. Das heisst, eigentlich ist er nicht verantwortlich,, denn er wird von Michael ferngesteuert. Der will natürlich das Gold wiederhaben, das sich die Ganoven unter den Nagel gerissen haben. Mittlerweile ist Semir aber in der Bredouille, denn die Polizei hält ihn fest. Jetzt wird es kompliziert: In dem LKW, in dem das Gold ist, ist auch ein Sender versteckt. Den Empfänger hat aber Julien in Kerstin’s Wohnung liegenlassen, und jetzt hat ihn die Polizei, die damit natürlich den Ganoven auf den Fersen ist. Mittlerweile versucht Michael, diesen Empfänger zurückzubekommen, gibt die Kontrolle über Julien auf (weswegen der sich plötzlich an nichts mehr erinnern kann) und versucht stattdessen, den Polizeipräsidenten zu kontrollieren. Der herumirrende Julien wird mittlerweile von den Ganoven mit dem Goldtransporter angefahren, als er durch die Straßen taumelt.
    (Fortsetzung folgt)

  10. maqz Says:

    Ich war bei „Gil“ Grissom, der von einem irren Frauenmörder eins auf die Omme bekommt. Erschossen wird aber letztendlich nur der Frauenmörder. Uuuups Spoiler!

  11. leo Says:

    @Cormac: Danke. Die Texte sind allerdings akribisch von der Programmseite der Süddutschen Zeitung übertragen.

  12. Lobidu Says:

    Durch das Programm gezwappt…

  13. Micha Says:

    Ich bin doch gar kein Architekt, und das ist auch nicht meine Frisur…

    @ Lobidu: “gezwappt” ist gut! 🙂 Vielleicht taugt das ja als neue Zwarwald-Unterkategorie?

  14. Florian_M Says:

    @Micha
    Aber ich bin Architekt. Und mein Bruder ist Informatiker. Jetzt rate mal, woher die geheimnisvolle Fernsteuerung kommt, die Dir Deine neuen Talente verliehen hat und Dich obendrein gegen Deinen Willen zum Friseur getrieben hat. Muahahaha..!!!!

Kommentar verfassen