Error: This object cannot be displayed.

19 Responses to “unke”

  1. Andie Says:

    jetzt also doch disney?

  2. b-flat Says:

    WOLLEN WIR DAVOR DIE AUGEN VERSCHLIESSEN? => ANNE DARF.

  3. CormacMcCarthy Says:

    Köstlich. Das muss ich mir irgendwo notieren: “Naja, natürlich nicht Hitler in D E M Sinne.” Wie kommt man bloss auf solche Pointen?

  4. Bruno Says:

    Sehr gut, sehr gut…

    im Sinne von “pautz” – getroffen!

    Grüße & keep on rucking

  5. ben silverbird Says:

    keep on ducking

  6. Andie Says:

    also – äh – was ganz anderes – ich frage mich gerade zwanghaft von welcher kindersendung die melodie:
    (instrumental) di di di di – didel dididi – didel dididi – dideldidum
    stammt. war das der abspann der sesamstrasse? war der anders als der vorspann?
    hilfe? ich muss das wissen oder ich werde verrückt!

  7. PETE Says:

    Tick, Trick, Vertrackt!

    @Andie: “Der, die, das (wer, wie, was – wieso, weshalb, warum – wer nicht fragt, bleibt dumm!)” ?!?
    Das wär’ dann Sesamstraße.

  8. jan Says:

    @andie 6

    des klingt haargenau wie loewenzahn, natuerlich nicht in DEM sinne 😉

  9. Tobias Says:

    Oah, endlich wieder der Uncle! Ich hab den schon sooo vermisst!
    (“Ich will ein Baum sein!”)
    Animiert mich glatt, hier das erste mal einen Kommentar zu hinterlassen! Bitte mehr vom Uncle und seinen Neffen! Oder meinetwegen auch anderen relativ frei erfundenen Figuren!

    Eine Phantasiefigur ermöglicht dem Erzähler doch durch die Tatsache, dass sie eben kein Alter Ego von ihm ist, wesentlich dreistere Pointen und Texte als ein autobiographisches Comic-Alter Ego.
    Als Comic-Leo Leowald kannst Du doch nur Dinge äußern, die Du zumindest bis zu einem gewissen Grade auch persönlich im realen Leben vertreten kannst (und musst). Ich nehme an, es gab einen Grund, weshalb der Uncle Star dieses Strips ist und nicht etwa Leo Leowald…

    Ich sag deshalb: Nieder mit der zahmen Autobiographie, her mit der bizarren Gedankenfreiheit völlig imaginärer Figuren, die niemandem Rechenschaft schuldig sind! Und dabei tabulos/hilflos/selbstverliebt/verzweifelt… witzig sein dürfen…

  10. maqz Says:

    Klingt ja wie der Prequel zu “The Boys From Brazil II” mit Leo Leowald als Esra Liebermanns Enkel!

  11. Andie Says:

    @jan
    nein nein – löwenzahn geht ja so:
    di di di di dideldidum
    di di di di dideldidei usw…
    @PETE
    und das intro von sesamstrasse ist es sicher nicht – aber war der abspann anders?

    und leider habe ich jetzt sogar die melodie vergessen und muss feststellen, dass meine notation doch wenig hilfreich ist…werde ich halt verrückt…soll ja auch nicht so schlimms sein…

  12. Der kleine Elefant Says:

    Das klingt doch ganz nach der Sendung mit der Maus…

  13. hc Says:

    Vielleicht hilft’s ja:

    Alleine schon weil es die funkyeste Kinderprogrammtitelmusik jemals im deutschen Fernsehen ist:
    Der Die Das

    Und der Ordnung halber der leicht Reinhard Mey-haltige Löwenzahn-Titel

    (und jetzt aber den Computer ausmachen und draussen spielen!)

  14. pierre Says:

    klingt eher wie stromberg… “ja äh… natürlich nicht in deeeeem sinne (herr becker),

  15. Andie Says:

    @Der kleine Elefant
    also nein – Sendung mit der Maus ist ja:
    di di di didid didididit di dideldidu
    @hc
    yeah…das ist wirklich funky…aber auch nicht was mich quälte

    aber ich glaube ich lenke hier zu sehr vom Thema ab…ähem…

  16. kutte Says:

    *rofl ….myspace…. die geisel der menschheit …. sehr schön…

    ….schön… natürlich nicht in DEM sinne 😀

  17. beerboy Says:

    yeah – old school unle and his three nephews! nostalgie und topaktueller witz rolled into one: you rule, uncle! roll on!

  18. Andie Says:

    also es war wirklich der abspann der sesamstrasse…also nicht “wer nicht fragt bleibt dumm” (an dem ich mich hier orientiert habe) sondern eben di di di di – didel dididi – didel dididi – dideldidum … danke für die tipps

  19. hc Says:

    entschuldigung an den admin wegen kidnapping der kommentarabteilung – ich war einfach zu neugierig bezüglich andies ohrwurm. auf einmal dämmerte es mir – mit der maultrommel, der piccolo-trompete und den funky rockenden synthie-mittelteilen. hab die musik inzwischen auch gefunden, danke!

Kommentar verfassen