Error: This object cannot be displayed.

15 Responses to “narrensicher”

  1. ben silverbird Says:

    Was würde wohl Heinrich Böll dazu sagen.

  2. David Says:

    Und was erst Frau Palm? http://www.zwarwald.de/index.php/archives/2005/06/04/tantwoche6/

  3. Florian Says:

    Wow, nicht schlecht so ganz ohne Archiv einen deeplink setzen.

  4. Florian Says:

    Wenn man einfach willkürliche Daten eingibt finden sich verstaubte Juwelen: http://www.zwarwald.de/index.php/archives/2004/08/20/

  5. Friederike Says:

    Karnevalsmuffel, oder was? Da ich us Kölle bin, allerdings nur ein Immi, sage ich “ja” zum Karneval, schon aus geschäflichen Gründen. Meine Lebenspartnerin und ich haben ein Feinschmeckerrestaurant, aber an Wieverfastelovend stellen wir einen großen Topf mit Ääzezupp vor die Tür (die umsonst ist) und daneben mehrere Fässchen Kölsch (das 2 Euro pro Glas kostet). Man muss mit den Wölfen heulen, und für meine Lebenspartnerin, die gebürtige Amerikanerin ist, ist das alles noch viel fremdartiger, obwohl sie seit 15 Jahren in Köln lebt. Draussen ist immer noch die Hölle los, während ich hier am Geschäfts-PC tippe. Kölle Alaaf!

  6. maqz Says:

    Und jetzt alle…

    Dat Hätz vun der Welt jo dat is Kölle
    Dat Hätz vun der Welt dat schlät am Rhing
    Es och dr Himmel öfters jrau und at Sönnche schingk jet mau
    doch die Kölsche han em Hätze Sonnesching

    Porzer grüßt Köln von München aus!

    :-))

  7. Andie Says:

    ist das wirklich so schlimm wie man immer hört? vielleicht sollte man es sich ja doch mal aus sicherer entfernung anschauen…aber warum macht ihr das wenn es draussen so kalt ist?

  8. diana Says:

    helau!

  9. Waldundwiesenzwerg Says:

    Auf die Gefahr hin, mich als Volleule zu outen:

    Den Witz an sich verstehe ich. Aber ich verstehe nicht, was in Kölle im Moment los ist. Wurde ganz Köln in Packpapier eingewickelt? Oder in Kisten eingenagelt? War Christo am Werk und hat ein Monumentalkunstwerk errichtet, indem er die gesamte kölsche Innenstadt verschleiert hat?

    Ich bitte um Aufklärung durch fachkundigere Leser, als ich es bin 🙂

  10. Schmierwurst Says:

    Invasion eines Riesenbabys beschreibt eigentlich recht gut, was an diesem verlängerten Wochenende mit Köln passiert. Ein riesiges, volltrunkenes, latent aggressives Baby das überall hinpinkelt.

  11. der thiele Says:

    Eins?

  12. kutte Says:

    fürs protokoll:
    also diese karnevals getöse geht mir ja mächtig auf den zeiger.

    um nu niemandem auf den schlips zu treten wähle ich mal folgende formulierung: zu dieser art humor fehlt mir der intelektuelle zugang… aber vermutlich ist dieses ventil für einfach gestrickte gemüter gerade in der heutigen zeit, da alle welt von finanzkrise redet, wichtiger den je….

    na dann nen karnevals gruss an alle in lokal patriotischer färbung

  13. chrissi Says:

    @Waldundwiesenzwerg: alle brunnen, denkmäler und sonstigen zerbrechlichen und potentiell zerbrechenden bauwerke werden eingenagelt.

    alaaf aus ehrenfeld.

  14. QuickBen Says:

    huch – karnevalszeit ?!!- was man nicht alles verpasst wenn man janzweitweg ist.
    Und da hab ich noch vor ner Woche ueberlegt, ob ich auf ne Stellenanzeige in Koelle anworten soll…

  15. ische Says:

    schade immer wieder, dass viele den ursprung nicht sehen.. und ich meine die, die zuviel saufen und das ganze zur farce verkommen lassen, und die, die karneval von vorneherein ablehnen, vor allem wegen der erstgenannten.
    man feiert in manchen ländern das ende des winters, in anderen wird die fastenzeit eingeläutet, meistens ist es inzwischen beides. wenn man in köln aufgewachsen ist, gehört der karneval zur kölschen narretei, es hat viel mit egalité zu tun und am ende mit dem besinnen. dass da auch ganz viel zügellosigkeit entstanden ist, liegt in der natur des menschen, der dazu neigt, alles nach bedarf auszulegen. sag ich ma so 🙂 möchte noch hinzufügen, dass die art von zügellosigkeit, die in gedankenlosigkeit ausartet und den meisten die lust auf karneval verdirbt, nicht gutheisse. ist nich so, dass ich noch nie besoffen aus der kneipe gewankt bin mit nem ostermann auf den lippen (ich mein ein lied!! ;)) aber feiern und trinken tut man ja auch ausserhalb der karnevalszeit..

    bevor ich mich verliere, hier –> http://www.karneval.de/karneval.aspx steht viel interessantes, das vielleicht einigen das schöne bild des karnevals wieder ins gedächtnis ruft.. der echte kölner an sich ist übrigens das ganze jahr jeck und kann auch ohne kostüm und kölsch glücklich und fröhlich sein =))

    in dem sinne: Kölle Alaaf !
    udn ich bitte inständig alle deppen, die keine ahnung davon haben – bleibt zuhause und pinkelt ins klo^^ dann muss nix eingepackt werden.

    trotz allem, geiles comic =)

Kommentar verfassen