Error: This object cannot be displayed.

15 Responses to “toleranz”

  1. Waldundwiesenzwerg Says:

    Ich hab nie verstanden, wieso ungläubige Kinder von ungläubigen Eltern dauernd getauft werden. Es ist doch vollkommen sinnfrei, oder?

    Wenn sie irgendwann doch noch den Entschluss fassen, Christen zu werden, können sie sich ja immernoch taufen lassen. Versteh das, wer will. Ich tus nicht.

    Was wird uns morgen um Zwölfe erwarten? Man darf gespannt sein!

    Oder ist es etwa verboten? Ich hoffe nicht.

  2. derbassbaer Says:

    Bedrückend, dass die Leute denken, Katholiken seien intolerant, wo der Katholizismus die einzige Religion der Welt ist, in der jeder (zumindest jeder Laie) seinen Glauben vorrangig allen anderen Kriterien mit seinem eigenen Gewissen ausmachen muss.
    Außerdem ist es irgendwie unsinnig, dass nicht gläubige ihr Kind taufen lassen, da sie die katholische Erziehung, die sie bei der Taufe versprechen nicht gewährleisten können.
    Im vorliegenden Fall hätte der Priester die Taufe (sofern die Mutter nicht anderes eingestellt ist) lieber verhindern sollen, weil hier sogar einen Negative Einstellung besteht. Naja, für die Kinder ist es besser.

    Da dies mein erster Kommentar ist (ansonsten stummer Genießer) auch gleich Lob für die stets gut pointierten Comics. Danke Herr Leowald

  3. maqz Says:

    Amen!

  4. Waldundwiesenzwerg Says:

    Inwiefern ist es für die Kinder besser, getauft zu sein? Wenn sie nicht gläubig sind, könnten sie doch genausogut ungetauft sein.

  5. mr check Says:

    So ein spiessbürgerlicher Blödsinn.

  6. Schmierwurst Says:

    Also die Kindstaufe ist doch allein schon wegen der Erbsünde sinnvoll. Ist doch kacke, wenn Du Dein ganzes Leben nicht sündigst und so, und dann allein wegen diesem ollen Adam-und-Eva-Apfel/Schlange-Missverständnis in die Hölle kommst.

  7. kaspernase Says:

    Nicht kirchlich bedeutet ja wohl nicht automatisch ungläubig, oder? Man kann durchaus gläubig sein, ohne sich unter das Joch irgendeiner (egal welcher) Kirche zu bücken!

    Bedrückend finde ich vor allem die gutmenschliche Doppelmoral, die sich vor lauter Tolerantseinwollen im Kreis dreht und sich in den eigenen Hintern beißt.
    Sehr gut, Herr Leowald! Fast ein bißchen zu realistisch…

  8. kaspernase Says:

    Boah! Genull nau Uhr! Gespenstischer Zufall!

  9. ben silverbird Says:

    “Das Wort »Toleranz« ist kein deutsches Wort. Es ist ein Fremdwort. Und »tolerieren«, »etwas tolerieren« bedeutet so viel wie »etwas aushalten«. Also wenn früher mal wer gefoltert worden ist, dann war der tolerant.” (Gerhard Polt)

  10. DrKlausTrophobie Says:

    @8: Das heißt dann wohl das die Intoleranten zu Katholiken wurden?

    Gläubig bin ich zwar auch nicht, aber getauft und konfirmiert. Irgendeinen Grund mal “einen drauf zu machen” findet sich immer…

  11. rj Says:

    ich bitte darum die diskussion um den begriff der repressiven toleranz zu erweitern, und zwar mit hinblick darauf, dass da einem kleinen kind übelriechende drogen verabreicht wurden, bis es kotzen musste, und der pusher den dann auch noch vor der ganzen clique fertig macht.

  12. Skraave Says:

    Wo sind denn die ganzen “Panel 4”-Brüller? Ihr seht ja die sich kräuselnden Lippen gar nicht, vor lauter Religion! Das gäb bestimmt mächtig Ärger von oben, wenn Jesus nicht so cool wär und euch einfach trotzdem lieben würde.
    Mann, ist das cool. http://www.youtube.com/watch?v=FSJuk2ResG0

  13. Maggi Says:

    Erbsünde?! Gibt es bei uns Evangelen leider nicht mehr. Weihrauch haben sie auch abgeschafft. Bunte Bilder auch.

  14. kaspernase Says:

    Für ein Weih-Rauchverbot in Kirchen!!
    Oder – wie in Kneipen – nur im Nebenraum (Sakristei). Da können sich die heiligen Priester dann selbst beweihräuchern.

  15. Andie Says:

    ehrlich gesagt suche ich immer noch einen verlässlichen satanisten der mir meine katholischen sakramente wieder aus dem leib zieht – kennt jemand einen? (aber bitte ohne unterleibssonden)

Kommentar verfassen