Error: This object cannot be displayed.




Error: This object cannot be displayed.

47 Responses to “faule gurke”

  1. Krokomieder Says:

    Na, auf die Rückkehr von “L”umpiwum wird hier ja schon länger gespannt gewartet

  2. Andrej Says:

    V = Varoom?

  3. der Thiele Says:

    A wie Archiv.
    und wer ist eigentlich Lomp?

  4. Andie Says:

    H wie der “Hundertste Kommentar”

  5. Andie Says:

    Allerdings auch H wie Haimo…

  6. Mart Says:

    M wie Merkantilismus, Marketenderei, Mischwald … such dir was aus.

  7. ubu Says:

    hallo ich mach mal auf masse statt klasse, vielleicht fällt ja was ab:

    B wie bloody schnipsel oder bestattungsinsitutsschaufenster.de
    K wie kreysch!
    S wie Schulterhockerchen (hab ich die Auflösung, was es mit dem geheimnisvollen schwarzen alb auf sich hatte verpaßt oder bist du die immer noch schuldig?)

  8. florian Says:

    p = pust

  9. Asja Says:

    L wie Leberwurstkuchen
    K wie Kniekehlentrick
    R wie Regen, der auf Elefanten fällt!

  10. bäään Says:

    G wie GOIL!

  11. beerboy Says:

    also E wie erikativ, S wie sträub und J wie jauchz finde ich.
    ausserdem B wie beerboy!

  12. beerboy Says:

    gelten auch alte nummern wie Z für zworum und G für gebenedeite?
    naja, wenn A für archiv gilt..
    @ derThiele: lomp.de

  13. Andie Says:

    ‘about lomp’
    - Studied visual communications at FH Düsseldorf
    - His belly is rapidly growing in size
    - He once ate a whole chicken

  14. maqz Says:

    K wie Kafkaesk
    L wie Leowaldesk
    Z wie Zwarwaldesk

    M wie maqz

    X wie U

  15. Micha Says:

    H kann weder Hundertster Kommentar noch Haimo, sondern einzig und allein “Hektor” sein! (Oder war’s “Hector”? Eins von beiden…

  16. Feyn Says:

    L wie luzid

  17. mckz Says:

    oder auch Z wie Zecki

  18. kroko_dok Says:

    S wie Schnabel

  19. Waldundwiesenzwerg Says:

    A wie aufbäum!

  20. Stefan Says:

    …immer diese versteckten Links….

  21. Tobi Says:

    K wie Keulen, aber der Kniekehlentrick ist auch schön, ich wende ihn bisweilen noch gerne an

  22. Andie Says:

    @micha
    quatsch…

  23. Mundilfari Says:

    P wie Puffpforte!

  24. Micha Says:

    @Andie: Wieso?

  25. Herr Gilke Says:

    S für Seit 2004!

  26. leo Says:

    Danke und Zwischenstand.
    Ich bin ehrlich gerührt und überrascht, was Eure Zwarwaldkennerschaft angeht.
    Jetzt frage ich mich natürlich: was mache ich, wenn ich nicht lauter Wiederholungen zeigen will? Na, mein Problem.
    Zu den verbleibenden Buchstaben und auch allen anderen darf weiterhin auch frei assoziiert, gewünscht, angeregt und gemeint werden:
    C
    D
    F
    I
    N
    O
    Q
    T
    U
    W
    Y

  27. Omnibus Says:

    O wie ozeanophil

  28. Omnibus Says:

    Und W wie Wunderbaum mit Salamigeruch

  29. Omnibus Says:

    I wie Imitatennahrung (SW Analogkühe und Anologfleichverkäuferinnen)… geht ja auch für A.

  30. Omnibus Says:

    Und I wie Imitatiennahrung (Analogkühe und Analogfleichverkäuferinnen)…. geht ja auch bei A.

  31. Modro Says:

    T wie Taschenkrebs

  32. DarkStar Says:

    Was, V schon weg? Ich war großer Fan von Vader & Sohn

  33. kat Says:

    Q = qwertz tastatur
    dazu könntest du dich kreativ ausleben…

  34. ubu Says:

    aha, dachte, es ginge um eine lexikonartige zusammenschau großer zwarwaldmomente, aber in diesem falle:
    -u,w,y wie uwy (quasi ein pubertierender uwe mit neuem kampfnamen)
    - y wie yps
    - w wie wiener aktionismus oder wiener blut

  35. Andie Says:

    @Micha
    so halt – und “unendlich plus eins! übrigens” – hihi

  36. Omnibus Says:

    A wie Analogkuh (Die die den Käse machen)

  37. b-flat Says:

    T – Natürlich Tant! Warum ist das noch frei, wenn es doch von Anfang an feststand?
    D – das sind Die Anderen
    W – sind dann natürlich Wir
    W – könnte aber auch Wien sein, das dereinst im Zwarwalduniversum ein eigenes Kapitel bekam
    C – Comicsalon (Erlangen!)
    F – ist das Freie Wochenende, das es anfangs noch nicht gab, das dann aber allgemein akzeptiert wurde.

  38. Fabian Bohlmann Says:

    D” wie Daoism(us), was einige ggb.”T”aoismus bevorzugen, aber das gleiche ist.
    “N” wie Nichtsnutz, der junge leowald im pornokino und als wissenschaftsassi auf dem land ;)

  39. Lobidu Says:

    Y wie Ying & Yang, das witzige vertreterduo

  40. Fabian Bohlmann Says:

    d wie daoismus
    n wie nichtsnutz, der zaghafte emporkömmling im porno-kino und als wissenschaftsassi auf dem lande

  41. Lobidu Says:

    F wie Faulegurkenzeit :-)

  42. Fabian Bohlmann Says:

    d wie daoist (manche sagen lieber taoist)
    n wie nichtsnutz (der junge held als wissenschaftsassi oder porno-kino-mitarbeiter)

  43. Herr Gilke Says:

    Mit Schrecken denke ich übrigens noch immer so manches Mal an M. R. von S. zurück.

    Mr.
    Roboto
    Styx

  44. Feyn Says:

    Wenn Y wie Yin und Yang, dann bitte kein verunfugtes Ying mit G sondern mit ohne bitte

  45. beerboy Says:

    nochmal nachgedacht würde ich vielleicht auch für meine zwarfaves stimmen,
    also e wie erdbeere, m wie milbe, f wie fundamental, k wie kurbel und l wie lamento.
    auch noch sehr gut: k für kölncheck und t wie teufel.
    oder doch nicht so gut?
    releaserumsitzen fand ich auch noch fein. UND N wie nebenhöhlen ist natürlich auch was!

  46. beerboy Says:

    undoder
    P für pseudoholmes!!!

  47. ?????????????? Says:

    Ah, Tryptichon. Daar heb ik als tiener al op mijn neus gekregen. Good old times.

Kommentar verfassen

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.