Error: This object cannot be displayed.




reigen

15 Responses to “reigen”

  1. Waldundwiesenzwerg Says:

    Die Zwischenräume muten teilweise leicht phallisch an. Werden wir hier Zeuge der Gründung eines Fruchtbarkeitskultes?

  2. Hrr Glk Says:

    Neues Hobby? Auftrag von der Tapetenmafia? Psychedelisches Kochbuch geschenkt bekommen?

    Sicher ist nur: Augenschmaus! Encore!

  3. Jeff Chi Says:

    Trotz der augenscheinlichen Verbundenheit, gibt es eine Trennlinie, dort, wo man sich die kalte Schulter zeigt, in etwa zwischen “E” und “N” von “Kommentare”. Sehr flachgründig.

  4. Micha Says:

    Leo, nun verrat uns doch mal den Grund für diese Serie. Wir halten’s vor Spannung kaum noch aus.

  5. USa. Says:

    Meine Augenhölen brodeln vor Freude.

  6. Nur Ich Says:

    Mein Rücken brodelt vor Schmerz.

    Zumindest wenn man länger hinschaut. :)
    I like it!

  7. Schmierwurst Says:

    Hmm, jetzt eine Butterbrezn.

  8. Andie Says:

    ist das jetzt schon ein neuer “symmetrietyp” ?

  9. pb Says:

    Ein wenig escheresk.

  10. stew Says:

    das hält Leib und Laune beisammen ^^

  11. Micha Says:

    @Andie: Nein, das ist ein “Symmetrietrip”.

  12. WolfRevo Says:

    Im Gegensatz zu den zwei Vorgängern lässt sich dieser Reigen nicht sauber auf dem Desktop kacheln, da die Symmetrie unterbrochen wird an den Seitenrändern. Dagegen eignet sich das Gerangel hervorragend zum kacheln!

  13. ben turbin Says:

    Der Autor verarbeitet seine Musterung.

  14. mafalda Says:

    sach ma, was isn mit dir los?

  15. Jenkin Says:

    @ pb Nay, wäre es eine Escher- Hommage, würden die Zwischenräume andere, ähnliche Leos ergeben. vielleicht war er einfach zu faul für eine regelmäßige, äquivalente Flächenaufteilung? Ist übrigens auch kein Schielbild à la Magisches Auge… Naja, kann er ja noch weiterentwickeln, das Konzept.

Kommentar verfassen

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.