Error: This object cannot be displayed.




WZ_16_Pemmikan

29 Responses to “WZ_16_Pemmikan”

  1. Und doch wieder nur Förster Gilke Says:

    Verehrte Leser!

    Schön, jetzt hatten wir Kunst, wir hatten Religion mit dem Waldgeist – aber heute ist Deutsch dran, und das ist Prüfungsfach. Die aktuelle Aufgabe fällt dementsprechend etwas nüchterner aus.

    Bitte mitschreiben:

    Diskutieren Sie das Thema “Die Altersvorsorge der Cree – Ein Zukunftsmodell für die Bundesrepublik Deutschland”.

    Sie haben eine Woche Zeit, dann müssen Sie die Tastatur aus der Hand legen und ich sammle die Arbeiten ein.

  2. AndieArbeit Says:

    Das ist leicht:
    „Erst wenn der letzte Renter gerodet, der letzte Euro vergiftet, der letzte Riester gefangen ist, werdet ihr merken, dass man eine Altersvorsoge nicht nicht essen kann.“

  3. USa. Says:

    @AndieArbeit: Gute Arbeit, Andie! Volle Punktzahl.

  4. Feyn Says:

    Gegenaufgabe: Warum hat “Fast Fingers” einen derartigen Knackarsch

  5. F95 Says:

    Die fremden Eindringlinge auffressen?

  6. Nur Ich Says:

    Auf zur Puder Rosa Ranch!

    Die Cree haben ja schon solche Stressfalten ..

  7. rittiner & gomez Says:

    präzisonsarbeit, aber alles nur für ein essbesteck?

  8. maqz Says:

    Ein Altersvorsorgemodell, bei dem die Cree alle schlechtschießenden Rentner aufessen würden? Ist das eigentlich legal?

  9. zWALD Says:

    Jedenfalls war das ein Glückstag für die so genannten Schneidigen von Drilling.

  10. AndieArbeit Says:

    hoppla…wenn man den Wikipedia Artikel über die Cree liest (also – ähem – wenn man die Zeit dazu hätte und nicht – ähem – arbeiten müsste) dann könnte man aus der Geschichte der Cree durchaus ein neoliberales Rentenkonzept ableiten: Erst die Büffel schlachten um daraus Militärstiefel zu schustern und den verhungernden Rentnern dann Konzessionen aufzwingen…

  11. ch-si Says:

    “Dernier cri” hierzulandkreis (Siegen-Wittgenstein) sind derzeit wilde Rindviecher: Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers höchstselbst wird übermorgen die Auswilderung dreier Wisente im Rothaargebirge mit seiner Anwesenheit adeln. Diese Tiere sind direkte Verwandte des amerikanischen Bisons und galten in Westeuropa in freier Wildbahn jahrzehntelang als ausgestorben.
    Das Zukunftsmodell: Wenn die Neuansiedlung des Euro-Büffels gelingt, und der Bestand ordentlich zunimmt, können die hiesigen Cree dann wieder auf Wisente als Pemmikan-Rohstoff zurückgreifen und dahergelaufene Schnellschießer verschonen. Das dürfte jedoch eher mittel- bis langfristig greifen – und dem effeminierten Westerhelden dort oben nicht helfen. Aber Märkte, die sich selbst regulieren, hinterlassen nun mal Opfer. Oder so ähnlich…

  12. Förster Gilke Says:

    Na mal sehen, ob NRW noch weiter auf der Western-Welle reitet und Dr. Rüttgers teuflischer Plan aufgeht.

  13. ben turbin Says:

    @ch-si: Schön! Darauf ein Zielwasser!

  14. R. Forderlich Says:

    Ich will meinen Zwarwald zurück!

  15. Förster Gilke Says:

    Wer ist noch dafür, daß R. Forderlich “seinen” Zwarwald zurückbekommt?

    Und @ ch-si: Ben Turbin hat natürlich sowas von recht! Das gibt ein Fleißbildchen!

    Und @ Ben Turbin: siehe oben.

  16. zWALD Says:

    Apropos “will meinen Zwarwald zurück!”: Im Buchladen entdeckte ich eben das nagelneue Buch von Linus Volkmann. Jetzt kann ich “Infinite Jest” erstmal getrost in die Ecke schleudern.
    Und es heisst auch noch “Wie sehr muss man sich eigentlich noch verstellen, um endlich natürlich rüber zu kommen?”
    und enthält eine Sexszene von Jens Friebe!
    Das kann ich nur allen superwarm ans Herz legen und es ist ja sogar fast ein Stückchen Zwarwald (siehe Sommer 2009).

  17. maqz Says:

    Ich will Förster Gilke UND Oberförster Leo!
    Letztendlich will ich ALLES was geht!

    Bloß wer kriegt das schon!

  18. USa. Says:

    Die weitergeführte Vorsorgeberatung: http://www.flausen.net/2010/03/23/zwarfond/

  19. ch-si Says:

    @ Ben Turbin & Förster Gilke: Danke, oder – neudeutsch, aber dennoch nicht verkehrt – gerne!

    Kleiner Nachschlag, zwar nicht zum Zukunftsmodell, aber “Bevölkerungsgruppen in Nordamerika” ist ja halbwegs topic:
    Gestern Abend startete auf Mtv eine Pseudo-Doku-Trash-Soap über eine WG von jugendlichen Italo-Amerikanern, deren Hauptaufgabe es offensichtlich ist, sich leicht bekleidet und stark alkoholisiert irgendwie daneben zu benehmen – so far, so boring. Nun gibt es in den USA eine abwertende Bezeichnung für Menschen italienischer Abstammung, nämlich “Guido” bzw. weiblich “Guidette”, und der offensive Gebrauch, den Mtv und die Protagonisten davon machten, schlug Wellen der quotenförderlichen Art; Zitat: “I’m proud to be a Guido!”. Uff.
    Diskriminiererinnen und Diskriminierern die lange Nase zu machen, indem man das einem zugedachte Schmähwort mit “stolz drauf” versieht und dadurch ins Positive verkehrt, ist ja nicht neu. Und außerdem auch gut so. Wenn sich nun aber in den USA ein “Guido Pride Movement” formieren sollte, steht zu befürchten, dass diesem Begriff hierzulande ähnlicher Mißbrauch droht wie einst und jetzt dem Slogan “black is beautiful”…

  20. beerboy Says:

    und aber das muss ich jetzt auch doch nochmal sagen (und nicht bloss weil es gerade so gut passt)
    hut ab herr förster gilke! feinestes zeug!
    auch fein wär zwar wenn R. Forderlich “seinen” zwarwald zurück bekäme doch nehme ich auch mit dieser kost vorlieb!

    ps die dieswöchigen hausaufgaben konnte ich erstens des wetters wegen nicht erledigen. bitte dies zu entschuldigen!

  21. zWALD Says:

    ps: und zweitens?

  22. dk Says:

    @zWALD: Hier wird aber gnadenlos nachgehakt …

  23. Andie Says:

    3.

  24. beerboy Says:

    huch
    ah stimmt gnadenloses nachgehake – also wollte eigentlich noch was hinlügen von wegen “und ausserdem (bzw zweitens) hat mein goldfisch meine hausaufgaben gefressen”, mich dann aber dagagen entschieden (ich habe garkeinen goldfisch) aber offensichtlich nicht hinreichend alle spuren meines täuschungsversuches beseitigt!
    hugh

  25. Andie Says:

    Ich habe 2 inhaltlich wertvolle Beiträge abgeliefert. Bekomme ich jetzt ein plus und ein Fleiss-token?

  26. Förster Gilke Says:

    Bring mir doch Dein Hausaufgabenheft mal vorbei, da läßt sich schon was machen.

    Was? Du hast kein Hausaufgabenheft? Das läßt sich ganz einfach unter dem Namen “Leroy & Dexter” bestellen.

  27. ch-si Says:

    Herr Förster, Herr Förster!
    Gestern hatte ich, ganz Streber, noch einen Hausaufgaben-Nachschlag eingereicht, aber der ist irgendwie futsch (oder im Spamfilter? Oder im Goldfisch?)
    Oder war das Thema verfehlt? Ich bin zutiefst verunsichert…

  28. Andie Says:

    Ich dachte wir sollten nur in Gustav-Hefte und Bücher von Linus Volkmann schreiben? Dieses komplizierte dentale Marketing ist too much für mich…

  29. Förster Gilke Says:

    Na ja: Pro Fach ein Heft.

Kommentar verfassen

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.