Error: This object cannot be displayed.




lauch

19 Responses to “lauch”

  1. Jeff Says:

    Ha! Ein Freund und ich konnten das mal nicht unterdrücken und zu Hause war der Lauch nicht mehr zu gebrauchen.

  2. affectionista Says:

    eine alternative lösung für diese situation findet sich hier: http://www.youtube.com/watch?v=Rg4ygeG0qiw

  3. Jeff Says:

    Damit habe ich nicht einmal gerechnet!

  4. Nur Ich Says:

    Loituma! Nuapurista kuulu se polokan tahti jalakani pohjii kutkutti. Ievan äiti se tyttöösä vahti vaan yllähän Ieva sen jutkutti, sillä ei meitä silloin kiellot haittaa kun myö tanssimme laiasta laitaan. Salivili hipput tupput täppyt äppyt tipput hilijalleen.

  5. USa. Says:

    Wunderbar!

  6. Okapi Says:

    Köstlich, da juckt es einem schon beim Lesen wirklich in den Fingern … besonders das zufriedene Gesicht beim Zuhauen ist ein Gedicht!

  7. Schmierwurst Says:

    Das Lauchopfer sieht ein wenig aus wie Willy Millowitsch, Ende der 50er. Hach, das waren noch Zeiten…

  8. WolfRevo Says:

    Großartig! :D Ich schaue gerade genauso zufrieden

  9. Poethiker Says:

    Das Lauch?

  10. Tim Says:

    Da gab es doch dieses Pokemon, hatte das nicht auch einen Schnabel?

  11. ubu (in vertretung für mr. check) Says:

    es? DER lauch! oder gleich der porree…
    auf jeden fall sehr toll. vielleicht kann man mit diesem kasperklatschen auch gut den dreck entfernen, der einem immer begegnet, wenn die dinger aufschneidet… nach der hosenbein-virenschleuder sozusagen die kasperleske dreckschleuder. nagut, vielleicht geht meine fantasie grade etwas durch, ich geh wohl besser mal schlafen…

  12. ubu (in vertretung für mr. check) Says:

    Wiki sagt:
    …In einigen Regionen Deutschlands bezeichnet der Begriff “Lauch” des weiteren einen tollpatschigen, geistig langsamen Menschen…

  13. minando Says:

    Kasperleske Anwandlung verursacht kafkaeskes Minenspiel der Zielperson.

  14. Waldundwiesenzwerg Says:

    Kasperlesk. Einfach nur wundervoll. Pure Poesie.

  15. maqz Says:

    In Lhasa kann einem sowas nur mit Yak-Fleisch und/oder Gebetsmuehlen passieren.

    Da mir die Hoehenkrankheit aber auch einen Streich gespielt hat, koennten die Tibeter auch hier DER Lauch verwendet haben.

  16. ben turbin Says:

    @maqz: Du bist in Peru?! Cool!

  17. maqz Says:

    @ben turbin Ja, find ich auch cool!
    Nur die Musiker in der Fussgaengerzone nerven etwas.
    Da werfen sie aber mit …Lamas.

  18. maqz Says:

    @ben
    Yepp! Ich hab’s an den vielen …Lamas erkannt!

  19. Ete Says:

    @Tim: Stimmt. “Porenta”…
    Und die Ähnlichkeit ist frappierend o_o
    http://2.bp.blogspot.com/_zSztaS9tH1A/SN8BH-p5EkI/AAAAAAAAAMQ/5xfha4J9t_g/s400/farfetch%27d.gif

Kommentar verfassen

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.