Error: This object cannot be displayed.




konditioniert

12 Responses to “konditioniert”

  1. Kollektor Gilke Says:

    80er Jahre? Die habe ich Gottseidank schon entsorgt: Getränkedosen (echt – ouh Mann), Streichholzschachteln, ach ne, stimmt: irgendwo habe ich noch Briefmarken. Aber das ist natürlich eine Wertanlage, von der meine Kinder dann später mal was haben (ha, werden die fluchen!).

  2. DrKlausTrophobie Says:

    Wenn ich welche hätte würde ich sie an Magneto verleihen. ;)

    Was ein Glück das die Musik in den 90ern so Sch**** war das man sie schon nach 3 Jahren in die Tonne geworfen hat…

  3. Magnus Says:

    Gerade gestern vernichtete ich die letzte Telefonkarte, die ich in einer schmutzigen Ecke fand.

  4. maqz Says:

    8 Meter Comics, 2 Meter Schallplatten 5Meter CDs und 80 bis 90cm Wohlstandsbauch!
    Die Comics nehm’ ich mit ins Grab, wenn’s so weiter geht. Dre Bauch bleibt wohl auch!
    Wer braucht die Schlallplatten und die CDs? (wenn wir hier schon einen auch Gebrauchtmarkt machen wollen!)

  5. Micha Says:

    Ich hab Anfang des Jahres beim Kelleraufräumen tatsächlich auch noch eine Ausgabe vom “prisma” aus meiner Kölner Zeit Anfang der 90er gefunden. Aber nicht weggeschmissen…

  6. Waldundwiesenzwerg Says:

    @maqz: Wenn du Platten von Jethro Tull hast, wäre ich tatsächlich interessiert.

  7. Schmierwurst Says:

    Die Kassetten natürlich behalten! Was habe ich mich geärgert, als ich letztens beruflich einen Leihwagen fahren musste, der mit Kassettenrekorder ausgestattet war. Ich hatte nur wenige Monate zuvor meine letzten paar Mixtapes entsorgt, und musste mir daher tatsächlich neue aufnehmen, um mir die morgendliche Fahrt nach Bochum musikalisch zu versüßen.

  8. sternburg Says:

    Menschen, die Getränkedosen sammelten! Mensch, danke Förster, das hatte ich tatsächlich erfolgreich verdrängt.

  9. the_doctor_is_in Says:

    nicht zu vergessen: in Jugendzimmern an die Wand genagelte Eierkartons. Weil das aussieht wie im Tonstudio. Aber natürlich neonfarben angesprüht.

  10. gloiman Says:

    das mit den schallplattentüten ist aber auch noch heute, 2011, so. zumindest in meinem kinderzimmer.

  11. minando Says:

    An MEINER Zimmerdecke hingen selbstgeklebte Flugzeug-Modelle. Wohlstandsbauch war auch nich, das Schnüffeln am Rewell-Kleber unterdrückte den Hunger wirkungsvoll.

  12. maqz Says:

    @Waldundwiesenzwerg
    Sooo coool bin ich nie gewesen! Aber ich schau mal nach, ob in meinen K-Tel Compilations das ein oder andere deutsche Cover von JT-Titeln zu finden ist…

Kommentar verfassen

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.